Fachausbildung Wasserrettungsdienst

 

Grundlage für die Arbeit im DLRG-Einsatzdienst und für sämtliche Weiterbildungen im Bereich der Wasserrettung stellt die Fachausbildung Wasserrettungsdienst dar. In ihr werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die bei der Durchführung des WRD benötigt werden. Dazu gehörten unter anderem die Organisation des WRD, Einsatzlehre, Seemannschaft, Revierkunde und die Rettungsschwimmpraxis.
Voraussetzungen:

  • Mitgliedschaft in der DLRG
  • Mindestalter 16 Jahre (zum Zeitpunkt der Prüfung)
  • Ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung oder Selbsterklärung zum Gesundheitszustand
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber
  • Sanitätslehrgang A
  • Deutsches Schnorcheltauchabzeichen

Jedes Jahr wird vom Bezirk ein Wasserrettungshelferkurs angeboten, um die Fachausbildung Wasserrettungsdienst zu erreichen. Die Lehrgangsteile können jedoch auch in den Ortsgruppen bei Ausbildern WRD besucht werden. Die theoretische und praktische Prüfung wird zentral bei der Bezirksübung durchgeführt.